Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

adh-Open Flag Football: Dortmund Devils holen Bronze

Mit einer starken Teamleistung sichern sich die Flag-Footballer von TU und FH Dortmund Platz 3 bei den Hochschulmeisterschaften.

adh open flagfootball

Das Turnier fand am 01. und 02.07. in Kelkheim (Taunus) statt, eingeladen hatte das Team der Uni Frankfurt, in Kooperation mit der SG Kelkheim.

Die Devils reisten mit 15 Spielerinnen und Spielern zu diesem Turnier. Beflügelt von den jüngsten Erfolgen in der Deutschen Flag Football Liga (DFFL) waren die Hoffnungen groß und die Ambitionen hoch gesteckt: Nach einem eher enttäuschendem Abschneiden im Vorjahr wollte das Team aus Dortmund an den Erfolg von 2015 anknüpfen und den Titel zurück erobern.

In der Gruppe A trafen die Devils auf das Team der Uni Trier sowie auf sowohl das Herren-, als auch das Damen-Team der Uni Mainz. Entgegen der schlechten Angewohnheit, holperig in Turniere zu starten, war das Team aus Dortmund diesmal von Beginn an konzentriert dabei und konnte alle Vorrundenspiele eindeutig für sich entscheiden (46:7 vs. Trier, 41:27 vs. Mainz Herren, 59:7 vs. Mainz Damen).

In der Playoff-Runde am Tag 2 wurden aus den Erst- und Zweitplatzierten der drei Vorrunden-Gruppen zwei Dreiergruppen gebildet, aus denen jeweils das beste Team ins Finale kommt.

Aufgrund der Setzliste stand dann am Sonntagmorgen direkt "Rückspiel" gegen die Mainz Legionaries auf dem Programm. Die Defense der Devils konnte das Niveau des Vortags halten und stoppte mehrere Angriffsserien der Mainzer. Die Offense jedoch tat sich schwer mit der umgestellten gegnerischen Verteidigung und konnte ihr Tiefpassspiel nicht wie gewohnt durchsetzen. Am Ende siegte Mainz mit 28:13 Punkten. Im zweiten Playoff-Gruppenspiel zeigten die Dortmunder dann wieder Nervenstärke und Kampfeswillen: Gegen die Würzburg Wombats holten sie einen frühen 14:0 Rückstand auf und siegten mit 33:26. Somit reichte es für den zweiten Platz in der Playoff-Gruppe und den Einzug in das Spiel um Platz 3.

Hier trafen die Gäste aus Dortmund auf die Gastgeber, die ebenfalls Zweiter ihrer Playoff-Gruppe geworden waren. Mit dem Treppchen vor Augen ließen die Dortmund Devils nichts anbrennen und verwiesen die Uni Frankfurt mit einer dominanten Leistung (53:26) auf Platz 4.

Im Finale besiegte Mainz die Titelverteidiger aus München mit 27:13.

Insgesamt kann das Team aus Dortmund sehr stolz auf seine Leistung sein. In allen Mannschaftsteilen bewährte sich die langjährige Erfahrung vieler Spieler, doch auch mancher „Rookie“ (Spieler im ersten Jahr) bewies große Qualitäten, sodass der Nachwuchs gesichert scheint.

Den Organisatoren aus Frankfurt und Kelkheim gebührt großes Lob für die gelungene Veranstaltung und den reibungslosen Ablauf des Turniers. Es ist immer ein Vergnügen, die alten Bekannten aus Illmenau, München oder Mainz wieder zu treffen, doch besonders schön war die Erkenntnis, wie die Flag-Football-Gemeinde wächst. Eine Rekordzahl von 12 Teams war angetreten und auch die Neulinge lieferten respektable Leistungen ab. Das alles zeigt, wie Flag Football in Deutschland und an den Hochschulen immer populärer wird und das allgemeine Niveau steigt. Die Sportart ist auf dem richtigen Weg und die Dortmund Devils werden alles geben, um auch in Zukunft oben mit zu mischen. #DevilsBÄÄM

Bericht: Josef Hölscheidt

Abschlusstabelle:

1.    Mainz Legionaries

2.    Munich Spatzen

3.    Dortmund Devils

4.    Uni Frankfurt

5.    Uni Vechta

6.    Würzburg Wombats

7.    Ilmenau Ilmroosters

8.    PH Ludwigsburg

9.    Uni Trier

10.  United Birds

11.  Black Forest Lumberjacks

12.  Mainz Elecorns

 

Kader der Dortmund Devils (adh-Open 2017):

#7 Fabian Pawlowski; #9 Steven Markert; #14 Dominic Bublitz; #15 Jan Juretschke; #19 Timo Frommann; #25 Finn Ontrup;  #43 Josef Hölscheidt; #69 Ali Akkus; #77 Felix Frankemöller; #80 Fritz Rath; #84 Sebastian Sudholt; #87 Janis-Julia Finke; #94 Philipp Würtz; #97 Christopher-Robin Funke; #99 Mike Gösker