Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dortmund Devils holen DM-Bronze im Flag Football

Unser Uniteam im Flag Football "Dortmund Devils" zählt zur absoluten Spitze in Deutschland. Hier geht's zum Bericht von Josef Hölscheidt

dffl_finale

Großer Erfolg für die Dortmund Devils: Beim Finale der Deutschen Flagfootball Liga (DFFL) erreichen sie den dritten Platz!

Im zehnten Jahr nach Gründung der Dortmund Devils als Flagfootball-Team der TU Dortmund fand in diesem Jahr zum ersten Mal die Deutsche Flagfootball Liga (DFFL) im 5er-Flag statt. Und natürlich waren auch die Devils von Anfang an dabei: Beim ersten Spieltag in Frankfurt, weiteren Turnieren in Kelkheim und Iserlohn sowie dem Heimspieltag in Dortmund erspielten sie Ligapunkte und qualifizierten sich als Spitzenreiter der Division West 1 für den Finalspieltag am 24.09.2016 in Mörfelden-Walldorf.

Insgesamt 15 Spieler machten sich am Samstagmorgen von Dortmund auf den Weg nach Hessen. Vorab waren die Adler aus Berlin und die Werratal Salt Kings als Gegner in der Gruppe 1 zugelost worden, insgesamt traten zehn Teams in drei Gruppen an, um die neu gestiftete Meister-Schale zu gewinnen.

Mit einer soliden und konzentrierten Leistung absolvierten die Dortmunder die Gruppenspiele und konnten beide für sich entscheiden. Die Gegner ließen den Spielzügen der Offense viel Zeit zum Entwickeln und so konnten die meisten Drives erfolgreich mit Punkten abgeschlossen werden. Am Ende stand es 40:13 gegen Werratal und 33:27 gegen Berlin. Überschattet wurde dieser zweite Sieg jedoch durch zwei Verletzungen, weshalb die Devils im weiteren Verlauf auf jeweils einen Leistungsträger in der Offense und der Defense verzichten mussten.

In der folgenden KO-Phase trafen die Devils als Sieger der Gruppe 1 auf die Purple Flags aus dem benachbarten Frankfurt. Die Drittplatzierten der Gruppe 2 fanden in diesem Viertelfinale kein zuverlässiges Mittel, die Devils aus der Endzone zu halten. Die Dortmunder Defense hingegen erlaubte in sechs Durchgängen lediglich zwei Touchdowns und so stand es nach 40 Minuten regulärer Spielzeit 33:13 für Dortmund.
Im nächsten Spiel stand dann die größte Herausforderung des Spieltags an: Gegner waren die Walldorf Wanderers, die nicht nur den Heimvorteil auf ihrer Seite hatten, sondern im Moment auch das Maß der Dinge im Deutschen Flagfootball sind. Als Sieger der Gruppe 2 hatten sie ein Freilos im Viertelfinale erhalten und konnten deshalb ausgeruht aus dem Vollen schöpfen. Die Gäste aus Dortmund waren der klare Underdog, zeigten aber Kampfgeist und konnten in der Defense zumindest stellenweise das gefürchtete Tiefpassspiel der Gastgeber unterbinden und den Walldorfer Quarterback sogar mehrfach stoppen, bevor er den Ball loswerden konnte. Im Endeffekt endete das Spiel jedoch mit einem klaren 48:14-Sieg der Wanderers, der in dieser Höhe zwar nicht unbedingt dem Verlauf des Spiels entspricht, von der Tendenz aber vollkommen gerechtfertigt ist.

Somit mussten die Devils mit dem kleinen Finale vorlieb nehmen. Hier trafen sie erneut auf die Werratal Salt Kings. Nach einer etwas unmotivierten und unkonzentrierten Startphase fanden die Devils im Spielverlauf zum Niveau der vorherigen Spiele zurück und sicherten sich mit einem Endstand von 34:21 den Platz auf dem Treppchen. Parallel dazu unterlagen die Lizzards aus Kelkheim in einem bis zuletzt spannenden Finale den Gastgebern mit 39:36.

Es hat sich wieder gezeigt, dass die Dortmund Devils am stärksten sind, wenn sie als Team zusammen arbeiten, jeder für den anderen einsteht und gemeinsam trotz individueller Fehler oder Fehlentscheidungen ruhig und engagiert weiter ihre Stärken ausspielen. Im Vergleich zu manchem Ligaspieltag konnte die Konzentration und die Intensität kontinuierlich hoch gehalten werden und das hat sich in den Ergebnissen des Finalspieltags wiedergespiegelt.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Abschluss dieser ersten Saison der DFFL für die Devils. Es gelang, mit einer Mischung aus langjährig erfahrenen und jungen Spielern das gewohnte Niveau zu halten und oben in Deutschland mitzuspielen.
Ein besonderer Dank gilt der hervorragenden Organisation des Finalspieltags seitens der Verantwortlichen aus Walldorf, aber auch den Planern und treibenden Kräften hinter der neuen 5er-DFFL, insbesondere Sebastian Schuhmacher für sein unermüdliches Engagement. Sicherlich hat das Konzept der Liga noch einige Kinderkrankheiten, aber der allgemeine Ansatz hat sich als erfolgreich bewiesen. Dank niedriger Einstiegshürden haben 29 Teams aus ganz Deutschland an den insgesamt 15 Spieltagen teilgenommen und so ein repräsentatives Bild der Flagfootball-Landschaft in der Bundesrepublik abgegeben. Umso stolzer können die Devils sein, am Ende den dritten Platz belegt zu haben.

Mit diesem Ergebnis lässt sich das Teamjubiläum Mitte Oktober nun umso ausgelassener feiern. Doch danach geht es im Winter darum, auf dem Geleisteten aufzubauen. Denn das Ziel ist klar: Den Anschluss an die Spitze halten und im nächsten Jahr wieder vorne um die Meisterschaft mitzuspielen! #DevilsBÄÄÄM

Abschlusstabelle:

Walldorf Wanderers
Kelkheim Lizzards
Dortmund Devils
Warratal Salt Kings
Doppel H 040 Digga
Ilmenau Ilmroosters
Frankfurt Purple Flags
Berlin Adler
Uni Würzburg
Augsburg Rooks