Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Sieger und Sonnenschein beim 34. Dortmunder Campuslauf

Beim zweiten Anlauf in diesem Jahr strahlte neben den Siegerinnen und Siegern auch die Sonne und machte so den 34. Campuslauf der Technischen Universit├Ąt Dortmund so zu einem vollen Erfolg.

IMG_7643

Für den ersten Campuslauf in diesem Jahr hatten sich über 1600 Teilnehmer angemeldet – ein Rekord. Doch dann musste der Lauf aufgrund einer Unwetterwarnung kurzfristig abgesagt werden.  Am Mittwoch, 10. Oktober, wurde der Campuslauf nachgeholt – diesmal spielte das Wetter mit.

In diesem Jahr feierte der Kids-Run seine Premiere– die Kleinsten liefen 600 Meter. Der schnellste Zwerg war Justus Schütze. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bereits vor 2010 geboren wurden, war die Strecke wie auch in den vergangenen Jahren zweieinhalb, fünf oder zehn Kilometer lang oder aber 242 Stufen hoch: Der Mathetower-Run, bei dem die Teilnehmenden das hohe Mathematik-Gebäude möglichst schnell erklimmen müssen,  war auch dieses Mal eine der Highlight-Disziplinen.

Den Preis für das einfallsreichste Kostüm holte in diesem Jahr – nicht zum ersten Mal – die Fachschaft Statistik, die verkleidet  als die gelben Comichelden von den „Simpsons“ über die Ziellinie marschierten.

Die insgesamt über 1.300 Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten auch mit besten Zeiten überzeugen:: Fabian Dillenhöfer (LG Olympia Dortmund)  gewann den 10 km Lauf in gerade einmal 32.41 Minuten, nur wenige Sekunden langsamer als der Streckenrekordhalter Hendrik Pfeiffer mit 32.12 Minuten.  Besonders beeindruckend: Fabian gewann den Lauf, nachdem er nur eine Stunde zuvor bereits den Titel im 5-km-Lauf mit einer Zeit von nur 16.43 Minuten holte.

Schnellste Frau war auf den 10 km Kira Vordermark mit 43.44 Minuten. Die fünf Kilometer dominierte Katharina Krüger mit 19:55 Minuten. Lars Koppers holte sich den Siegertitel in der Highlight-Disziplin Mathetower-Run. Er sprintete die 242 Stufen in nur 1:07 Minuten hinauf.

Die Trophäe für die schnellste Staffel aus vier Läufern, die jeweils 2,5 km liefen, sicherten sich die „Pace Pack Runners“. Sie liefen die insgesamt 10 km in 34:23 Minuten. Auch bei den Zuschauern kam der Lauf fantastisch an – Besonders rund um den Martin-Schmeißer-Platz feuerten zahlreiche Besucher die Läufer an.

„Wir sind froh, dass der Campuslauf dieses Mal ein voller Erfolg war, zahlreiche Teilnehmenden zum Laufen motiviert hat und insbesondere, dass wir heute so fantastisches Wetter hatten!“, sagte Christoph Edeler, Leiter des Hochschulsports der TU. „Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.“ 2019 wird der 35. Campuslauf dann wieder wie gewohnt in Frühjahr stattfinden.

Hier geht's zu allen Ergebnissen!