Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

ETDS in Aachen 2017 - We will rock you

Zum diesjährigen European Tournament of Dancing Students (ETDS) kam die rekordverdächtige Zahl von über 600 Teilnehmern aus Deutschland, den Niederlanden, der Tschechei und Norwegen zusammen.

Das erlebnisreiche Wochenende ließ die über 500 km Stau auf den Autobahnen und die holprige Organisation im Vorfeld bald wieder vergessen: Durch interne Differenzen innerhalb der Organisationstruppe in Aachen kam die Planung monatelang nicht vorwärts. Erst nach Übernahme der Planungen durch ein verändertes Dreierteam ging die Planung voran. Leider wurden bereits
vereinbarte Räumlichkeiten von Veranstalterseite wieder storniert, so dass kurzfristig neue Räumlichkeiten gefunden werden mussten. So kamen die Teilnehmer in den Genuss von 20qm-Zimmern zu sechst in einem bezugsfertigen, aber noch nicht vermieteten Studentenwohnheim- ein Luxus im Vergleich zu den sonst üblichen Sporthallen, in denen mehrere Hundert Teilnehmer
gemeinsam übernachten.

Nach der üblichen Verspätung am ersten Tag war die Turnierdurchführung sehr professionell. Bei sehr schöner Musik und angenehmer englischsprachiger Turnierleitung wurden 230 Turnierpaare aus dem Breitensport und 30-60 sogenannte Openpaare mit straffem Terminplan durch die Runden gelotst.

Dabei wurden Samstag die Breitensport Standard- , am Sonntag die Lateinturniere getanzt. Jedes Paar tanzt seine 3 Tänze zunächst in der sogenannten Qualifikations-/ Sichtungsrunde und wird dann in eine der 4 Leistungsklassen Amateure, Profis, Masters oder Champions eingeteilt. Innerhalb dieser Leistungsklasse wird das eigentliche Turnier bis zum Finale durchgeführt.

Standard:

Von den Dortmunder Teilnehmern waren 6 Teilnehmer das erste Mal dabei. Am Samstag ergab sich das Bild, dass alle Paare recht passend in den Klassen eingruppiert waren. 2 der neuen Paare konnten sich im Amateurlager gut behaupten. Die langjährigen ETDS Teilnehmer Saskia und Benjamin Schwertfeger erreichten dabei das Halbfinale bei den Profis, knapp gefolgt von Olaf T. Funke mit Blind Date Dame.
Bei dem schweren Masters Standardturnier waren gleich 4 Dortmunder Paare dabei. Davon ertanzten die Newcomerin Clara Bergström, Sascha Kunze und Tristan Engelmann gute Ergebnisse mit ihren ,Blind Date‘ Partnern, die sie am Vorabend erst gefunden hatten.

Latein:

Beim sonntäglichen Lateinturnier war die Überraschung nach der Qualifikationsrunde dagegen groß. Einige Paare waren deutlich höher eingruppiert, als dies die begleitenden Übungsleiter, u.a. der Dortmunder Wertungsrichter Thomas Held, eingeschätzt hatte. Dies betraf vor allem die Newcomer Felix Hippert und Yvonne Westerdorf, die im schweren Masterfeld antreten mussten.

Bei den Amateuren tanzen die Neulinge Marc Skoupi und Bettina Stanitzki erfolgreich und verpassten
leider durch Taktfehler im letzten Tanz den Einzug ins Viertelfinale.

Im Gegensatz zum Standardturnier am Sonntag, an dem keine Dortmunder bei der schwersten Klasse der Champions dabei waren, wurden im Latein 4 Dortmunder in diese Klasse eingeteilt (Christoph Schlüter mit Clara Bergström, Tristan Engelmann sowie Sascha Kunze mit Blind Date Partnerin). Tristan tanzte dabei mit einer sehr kleinen Dame abwechselnd den Damen-bzw. Herrenpart, was den Schwierigkeitsfaktor zusätzlich erhöhte.

Neben dem Tanzen ist das ETDS seit jeher auch ein Ort des Austausches und des Feierns. Aufgrund des straff organisierten Turniers blieb Zeit dafür, sich kurz auszuruhen oder sich mit anderen Unis zusammenzusetzen auf einen Schluck Sekt… oder gemeinsam zimmerübergreifend ,Musik‘ zu machen, indem der Takt von ,We will Rock you‘ auf den Metallgeländern und allem, was Laut gibt, geklopft wurde samt passendem Gesang. Was die Bewohner des Wohnheims nebenan wohl gedacht haben müssen? Die Musik passte auf jeden Fall zum Themenabend- Rockn Roll ;-)
Zusätzlich war eine spontane abendliche Stadtführung durchs schöne Aachen bei den Dortmundern ein weiteres Highlight.

Fazit: ein rundes ETDS Wochenende!


Das nächsten ETDS finden in Kaiserslautern vom 06.-09.Oktober 2017 sowie an Pfingsten 2018 in Kiel statt. Kontaktmöglichkeiten per Mail gibt es unter  tanzen.obmann.dortmund@gmx.de oder unitanz-dortmund@gmx.de . Infos zum ETDS: www.etds.eu
Weiterhin findet ihr Wissenswertes für den Bereich Standard und Lateintanzen an der TU Dortmund auf der Homepage www.unitanz-dortmund.de


Quick Quick Slow!
Rubina