Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Dortmund

Gold in der Mannschaft und Silber im Einzel für TU Studentin Pamela Dutkiewicz

Am Wochenende fanden in Dortmund die Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften statt. Mit an den Start ging natürlich WM Bronzemedaillen Gewinnerin Pamela Dutkiewicz. 

Am Samstag ging sie über 60m Hürden an den Start, mit dem Ziel den Titel vom Vorjahr zu verteidigen. Mit der schnellsten Vorlaufzeit qualifizierte sich Pamela Dutkiewicz für das Finale. Im Finale lieferte sie mit 7,89 Sekunden eine Weltklasse-Zeit ab, konnte sich jedoch knapp nicht gegen ihre Konkurrentin Cindy Roleder durchsetzen.

Mit einer Silbermedaille in der Tasche ging es nun am Sonntag mit der der 4 mal 200-Meter-Frauen-Sprint-Staffel des TV Wattenscheid 01 weiter. Das Team verbesserte ihr Saisonbestleistung um mehr als vier Sekunden und holte mit einer Zeit von 1:35,30 Minuten die Goldmedaille und den deutschen Meistertitel! 

Viktoria Gottlieb holt den 4. Platz im knappen Hochsprungduell

Ebenfalls für den TV Wattenscheid 01 kämpfte die Hochspringerin Viktoria Gottlieb um die Medaillen.

Mit einer persönlichen Hallenbestleistung lieferte sie eine sehr gute Leistungen ab, doch konnte sich aufgrund von zwei Fehlversuchen bei den 1,83m nur den undankbaren vierten Platz holen. Für die drei Medaillengewinnerinnen, sowie für Viktoria Gottlieb, war bei den 1,86m Schluss, wodurch die ersten vier Plätze von den Fehlversuchen abhingen.

Pamela Dutkiewicz

Pamela Dutkiewicz | Copyright: Dirk Fusswinkel